André Vierhaus
Trockenbau und Akustikbau
Wandsysteme

Wandsysteme

Metallständerwände:

Metallständerwandsysteme
Einsatzbereiche: Brandschutzanforderungen, Schallschutzanforderungen, Installationswand, Wohnungstrennwand

Brandwände:

Metallständerwandsysteme mit Stahlblecheinlage
Einsatzbereiche: Brandschutzanforderungen als nichttragende Brandwand, Schallschutzanforderungen

Trockenputz und Wandbekleidungen:

Einsatzbereiche: Verkleidungen von schadhaften Wänden oder Klinkerwänden

Vorsatzschalen und Schachtwände:

freistehende Vorsatzschalen/Schachtwände
Einsatzbereiche: z.B. Rohr- und Kabelverkleidungen




Deckensysteme

Deckensysteme

Plattendecken:

Gipsplatten-Deckensysteme mit geschlossener Decklage als Deckenbekleidung/Unterdecke
Einsatzbereiche: Brandschutzanforderungen, Schallschutzanforderungen, Installationsebene

Akustikdecken:

Mineralfaserdecken und Metallkassettendecken
Einsatzbereiche: Büro, Handel




Dachgeschossbekleidungen

Dachgeschossbekleidungen

Dachausbau beinhaltet Dämmung, Dampfsperre, Verlattung sowie Gipsplatten-Deckensysteme mit geschlossener Decklage




Bodensysteme

Bodensysteme

Trockenestrich, Fertigteilestrich:

Vorteil: Ein Austrocknen und die damit verbundene Wartezeit des Estrichs zum Einbringen der Beläge entfällt.
Trockenestriche werden deshalb oft im Altbaubereich verwendet, da dabei der Vorteil des schnellen Austrocknens in einer relativ kurzen Zeit zur Wiedernutzung des Gebäudes voll zur Geltung kommt.

Laminat und Fertigparkett:

Laminatboden ersetzt immer mehr den Teppichboden, wie er früher oft verlegt wurde.
Laminatboden wird, aufgrund seiner Eigenschaften und des günstigen Preises, gerne und oft für Mietobjekte eingesetzt. Zur Geräuschreduzierung empfiehlt sich die Verlegung einer Trittschalldämmung unter dem Laminat. Weniger empfehlenswert ist die Verlegung über Teppichboden, wobei zwar eine gute Geräuschdämmung erzielt wird, aber auch Nachteile hinzunehmen sind.